Es war einmal vor langer Zeit, als die Römer...
Sie hatten eine Vorliebe für Essen und aßen gerne in Gesellschaft. Jetzt sind die Gourmet-Römer beigetreten.....
Ristorante Roma Centro

Sie hatten eine Vorliebe für Essen und aßen gerne in Gesellschaft.

Zu den römischen Feinschmeckern gesellen sich inzwischen viele italienische und ausländische Gäste. Aber sie tun alle das Gleiche: Sie besichtigen das schöne Rom und gehen dann ins "magnà". Und da Rom Kolosseum bedeutet, sind sie da. Sie spazieren herum, gehen hinein und bewundern, und dann bekommen sie Hunger.

An diesem Punkt schauen sie sich um, nehmen die Straße zur Villa Celimontana, schauen sich den Caelian an, sagen ..."wie schön du bist Rom!"Sie planen einen Besuch auf dem Forum Imperial, einem weiteren römischen Wunderwerk. Dann machen sie eine Tour durch das Stadtzentrum.

Aber jetzt haben sie Lust, innezuhalten, Kraft zu schöpfen, etwas Gutes zu essen, etwas Römisches, etwas Echtes.

Und hier ist die Erscheinung: La Taverna dei QuarantaUnd sie sagen sich: 'Wenn vierzig Leute dort waren, können wir auch dorthin gehen'.

Sie kommen also herein, setzen sich, und da findet die magische Begegnung statt: goldgelbe Tagliatelle, Spaghetti mit Tomatensauce, Spaghetti alla Grigia, Carbonara, Cacio e Pepe, Öl, Knoblauch und Chili. Duftende Pizzen aller Art kommen aus dem Holzofen, wir halten hier an.

Und wenn sie an das Kolosseum, das Forum imperiale und die Villa Celimontana denken, fragen sie: "Aber wer waren die vierzig? Gourmets, Freunde oder wie wir hungrige Touristen?"